desktop_header

Spezial und Pilsner in der Schweiz

Als Pilsner Bier oder Pils wird ein hopfenbetontes, untergäriges Vollbier bezeichnet. Den Namen hat das Bier von der böhmischen Stadt Pilsen (Tschechien). In der Schweiz heissen Biere, die einem Pils entsprechend ein kräftiges Hopfenaroma haben, meist Spezial (Spezli) oder tragen frei erfundene Namen. Wer gerne Pilsner trinkt, kann somit auf das Spezial zurückgreifen und sollte nicht enttäuscht werden.

Aus dem Protokoll einer Bundesratssitzung vom 17. Januar 1927 geht folgender Beschluss bezüglich eines Handelsvertrags mit der Tschechoslowakei hervor:

„Die schweizerischen Delegierten erhalten Weisung zu versuchen, die Zölle für baumwollene Stickereien um weitere ca. 2000 Kronen zu ermässigen. In diesem Falle kann dem tschechischen Wunsch betreffend absoluten Schutz des Pilsner Bieres entsprochen werden. […]“

In der Schweiz durfte nach Genehmigung des Handelsvertrags der Name Pilsner nur für Biere aus Tschechien verwendet werden. Weitergeführt wurde das Verbot im Staatsvertrag von 1973 zwischen der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik und der Schweiz. Die beiden Nachfolgestaaten – Tschechien und Slowakei – haben mit den entsprechenden Briefwechseln im Jahr 1994 die Weitergeltung dieses Vertrages bestätigt. Dieser Staatsvertrag geht anderen Verträgen oder Regelungen (wie „Cassis de Dijon“) vor. Umgekehrt sind gewisse Produkte wie Schweizer Emmentaler auf gleiche Weise in Tschechien geschützt. Das gleiche gilt übrigens auch für das „Kölsch“, welches durch einen Vertrag mit der Schweiz mit der EU geschützt ist.