desktop_header

SBV Newsletter: BIER & WIR

Zwei neue Bierbrauerinnen und zehn neue Bierbrauer für die Schweiz

Am 8. Juli 2022 haben zwölf Berufsleute aufgrund der erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfung ihre Bierbrauer-Urkunden vom Schweizer Brauerei-Verband erhalten. Sie haben sich während den letzten drei Jahren erfolgreich zur Lebensmitteltechnologin oder zum Lebensmitteltechnologen EFZ Schwerpunkt Bier ausbilden lassen und somit das Brauhandwerk von Grund auf erlernt. Christoph Lienert, stellvertretender Direktor des Schweizer Brauerei-Verbandes, zeigte sich erfreut und stolz über die zwei neuen Bierbrauerinnen und die zehn neuen Bierbrauer. Diese werden künftig in Brauereien verschiedenster Grösse ihr erlerntes Wissen mit Erfahrung anreichern und dafür sorgen, dass die jahrtausendealte Tradition und das Wissen des Bierbrauens professionell weiterleben.

Die zwölf neuen Bierbrauer:innen haben während der letzten drei Jahre die Ausbildung zum Lebensmitteltechnologen mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) Schwerpunkt Bier erfolgreich absolviert und das Brauhandwerk erlernt. Diese berufliche Grundbildung findet an drei Lernorten statt: im Lehrbetrieb (Brauerei), in der Berufsfachschule am Strickhof in Wädenswil oder in Grangeneuve für die französischsprachigen Lernenden und an den überbetrieblichen Kursen mit den Themen Grundlagen des Brauens, Hopfenanbau/Hopfenprodukte, Malzherstellung, Versuchssud und Offenausschank.

Die frisch gekürten Berufsleute durften heute aufgrund ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung die Bierbrauer-Urkunde von Christoph Lienert, stv. Direktor des Schweizer Brauerei-Verbandes, entgegennehmen. „Neben dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis soll die Bierbrauer-Urkunde ihren festen Platz im Dossier der Bierbrauerin, des Bierbrauers finden“, so Christoph Lienert.

Dass nur rund 10-15 Lernende pro Jahr die Ausbildung zur Lebensmitteltechnologin oder zum Lebensmitteltechnologen EFZ Schwerpunkt Bier antreten, hat verschiedene Gründe. Viele Jugendliche wissen vor der Lehre schlicht nicht, dass der Beruf der Bierbrauerin, des Bierbrauers eine interessante und zukunftsorientierte Ausbildung darstellt. Damit sich Jugendliche ein Bild von der Ausbildung machen können, finden sich auf der Website des Schweizer Brauerei-Verbands ein Erklärvideo über die Lehre zum:r Bierbrauer:in sowie weitere Videos zur Ausbildung.

Zudem dürfte es auch an der beschränkten Zahl der Ausbildungsplätze liegen. Auch wenn in unserem Land knapp 1’300 Braustätten als biersteuerpflichtig gemeldet sind, verfügen die wenigsten Brauereien über professionelle Organisations- und Infrastrukturen, welche einer dreijährigen Berufslehre gemäss Bildungsverordnung und Bildungsplan gerecht werden. „Dennoch ist es klar das Ziel des Schweizer Brauerei-Verbandes, den Beruf der Bierbrauerin, des Bierbrauers bekannter zu machen und für den professionellen Wissenstransfer der jahrtausendealten Tradition des Bierbrauens zu sorgen“, umreisst Christoph Lienert die Herausforderung, genügend Berufsleute ausbilden zu können.

Die neuen Bierbrauer:innen und ihre Lehrbetriebe:

  • Florian Aufdenblatten (Zermatt Matterhorn Brauerei AG, Zermatt)
  • Stephan Debrunner (Grünenmatt)
  • Endo Federli (Sonnenbräu AG, Rebstein)
  • Kian Germann (Doppelleu Boxer AG, Winterthur)
  • Dominic Glauser (Öufi Brauerei, Solothurn)
  • Marc Hirschi (Doppelleu Boxer AG, Winterthur)
  • Marion Koch (RAMSEIER Suisse AG, Hochdorf)
  • Cyril Kummer (Rugenbräu AG, Interlaken)
  • Jachym Mazacek (Feldschlösschen Getränke AG, Rheinfelden)
  • Karim Mourad (Sudwerk AG, Pfäffikon ZH)
  • Antonia Näf (Soorser Bier AG, Sursee)
  • Andrin Zollet (Brauerei Schützengarten AG, St. Gallen)

Sensorik-Lizenz Bier 2022

Im November 2022 findet der nächste Kurs zum Erwerb der Sensorik-Lizenz Bier an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Wädenswil statt. Die Sensorik-Lizenz Bier befähigt die Teilnehmenden, anhand einer systematischen Schulung der Wahrnehmung von Geschmack, Aromatik und Textur die sensorischen Dimensionen von Bier zu erkennen, zu prüfen und nach international anerkannten Massstäben zu beurteilen. Die Teilnehmenden sollen in einem professionellen Umfeld ihre sensorische Leistungsfähigkeit verbessern und nachvollziehbar überprüfen können.

Der Kurs richtet sich an Akteure des gesamten Wertschöpfungsnetzwerks Bier, der Gastronomie sowie ambitionierte Konsumenten. Insbesondere an Personen, welche in ihrem Arbeitsumfeld die Sensorik als Hilfsinstrument für die tägliche Arbeit sehen bzw. etablieren möchten oder ihre eigenen sensorischen Fähigkeiten vertiefen wollen. Dazu zählen die Bereiche Marketing & Einkauf, Produktentwicklung, Produktion & Qualitätssicherung sowie Gastronomie.

Ihr Nutzen und Ihre Kompetenzen nach Abschluss des Kurses:

  • Die eigenen sensorischen Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln
  • Bier-Sensorik in Ihrem betrieblichen Umfeld integrieren
  • Qualitäten von Bier erkennen und bewerten
  • Einfluss unterschiedlicher Prozessparameter auf die sensorische Qualität von Bier kennenlernen
  • Kommunikation sensorischer Produkteigenschaften
  • Möglichkeit zum Eintritt und zur Mitarbeit im Swiss Beer Panel www.swissbeerpanel.ch
  • Vertiefung des Produktverständnisses

Weitere Ausführungen finden Sie im Flyer (PDF)

Mehr Infos und Anmeldung auf der Website der ZHAW


Öufi Brauerei und Brauerei Thun neue SBV-Mitglieder

Die Generalversammlung des Schweizer Brauerei-Verbandes (SBV) hat am 19. Mai 2022 mit der Öufi Brauerei aus Solothurn und der Brauerei Thun AG zwei neue Mitglieder in ihren Reihen willkommen geheissen. Mit diesen beiden Neuaufnahmen hat sich der Mitgliederbestand in den letzten sieben Jahren verdoppelt. Die Versammlung unter der Leitung des Präsidenten, Nationalrat Nicolo Paganini, fand bei der LägereBräu AG im aargauischen Wettingen statt.

Verdoppelung der Mitgliederzahl

Die Mitglieder des SBV nahmen die Öufi Brauerei und die Brauerei Thun AG einstimmig in ihre Reihen auf. NR Nicolo Paganini, SBV-Präsident, zeigte sich erfreut und hiess die neuen Mitglieder herzlich willkommen. „Mit den beiden neuen Brauereien hat der SBV innerhalb der letzten sieben Jahre seinen Mitgliederbestand verdoppelt. Das freut mich ausserordentlich, ist es doch auch ein Zeichen für die gute Arbeit, welcher der SBV zugunsten seiner Mitglieder erbringt. Ein starker Verband ist in diesen unsicheren Zeiten von grosser Bedeutung“, schätzt Nicolo Paganini die aktuelle Lage ein.

Nach dem statutarischen Teil der Generalversammlung folgte ein gemeinsames Brauer-Mittagessen im Schalander, gefolgt von einer Führung durch die LägereBräu.

Kurzvorstellung der neuen SBV-Mitglieder

Öufi Brauerei:

Ende des letzten Jahrtausends hatte Alex Künzle genug vom ewigen Wasser predigen und Bier trinken. Er hängte seinen Job als Mineralwasser-Verkaufsleiter an den Nagel, um in Solothurn eine nigelnagelneue Brauerei auf die Beine zu stellen. Die Öufi Brauerei, benannt nach der „Solothurner Stadtzahl 11“, öffnete pünktlich am 11.11.2000 Ihre Bierhähne und ist seither aus Solothurn kaum mehr wegzudenken. Seit der Inbetriebnahme der neuen Brauerei mit 30 Hektoliter Sudhaus und eigener Abfüllanlage im Jahr 2015 schon gar nicht mehr. Insgesamt 40 verschiedene Bierspezialitäten braut die Bierfamilie rund um Alex Künzle, welcher auch der Gründervater der bekannten Solothurner Biertage ist.

Brauerei Thun AG:

Die Brauerei Thun AG ist eine von Thunern gegründete Brauerei, welche seit dem 7. Dezember 2017 handwerklich gebrautes Craft Beer in hoher Qualität und Sortenvielfalt herstellt. Das Unternehmen ist in Thun und der Region durch ein breites Aktionariat lokal verankert. Philipp Schmutz leitet als Geschäftsführer und Leiter Finanzen die Geschicke der noch jungen, aber aufstrebenden Brauerei. Als grösste und wichtigste Brauerei in der Region Thun knüpfen die Thunbier-Macher an die Thuner Brautradition des letzten Jahrhunderts an.

Die Produkte der Brauerei Thun AG vereinen ehrliche Braukunst, höchste Qualität, lokale Verwurzelung, Lebensfreude und hohe unternehmerische und ethische Standards. Die Aktionäre der Brauerei Thun AG tragen die ideellen Werte aktiv mit und bilden ein wichtiges Netzwerk in der Region Thun.

Alle Mitglieder des Schweizer Brauerei-Verbandes