desktop_header

SBV Newsletter: BIER & WIR

Der Swiss Beer Award 2022 ist lanciert

Anfang August 2021 haben die mehr als 1’200 in der Schweiz registrierten Brauereien die Anmeldeformulare für den Swiss Beer Award 2022 erhalten. Der Swiss Beer Award ist die nationale und breit abgestützte Bierprämierung der Schweiz. Alle Brauereien sind eingeladen, ihre verschiedenen Biere zahlreich einzureichen. Diese werden einer unabhängigen Bewertung (sensorische Prüfung und Laboranalyse) unterzogen und im besten Fall mit einem Swiss Beer Award Label ausgezeichnet. Am 28. April 2022 erfolgt die Vergabe der Labels in feierlichem Rahmen.

Beim Swiss Beer Award handelt es sich um die nationale Prämierung von Bieren verschiedenster Stile, welche von Brauereien in der Schweiz und in Liechtenstein gebraut werden. Der Swiss Beer Award hat zum Ziel, die schweizerische Braulandschaft mit ihrer immensen Biervielfalt und Qualität der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mit über 1’200 offiziellen Braustätten kann die Schweiz zu Recht als Brau- und Bierparadies bezeichnet werden. Es sind daher alle biersteuerpflichtigen Brauereien angesprochen und eingeladen, ihre Biere zahlreich einzuschicken. In Zusammenarbeit mit der Labor Veritas AG, Zürich und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) sowie verdienten Sensorikern/Bier-Sommeliers findet eine unabhängige Bewertung der eingereichten Biere (Sensorik und Laboranalyse) statt. Positiver Nebeneffekt der Labor-Analyse: Der Energiewert in Kilokalorien pro 100 ml des Bieres wird ebenfalls ermittelt (Stichwort: Freiwillige Nährwertdeklaration). Am 28. April 2022, also pünktlich zum Start der Biersaison, findet eine öffentliche Prämierungs-Veranstaltung mit den teilnehmenden Brauereien, Medienvertretern und Interessierten statt. Darauf freuen wir uns.

Das Reglement des Swiss Beer Award wurde aufgrund der Erfahrungen und Rückmeldungen überarbeitet und angepasst. Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Änderungen gegenüber 2019:

  • Bewertungssystem:
    • Voraussetzung für eine Prämierung ist das Erreichen einer Mindestpunktzahl bei der Gesamt-Bewertung. Grundsätzlich werden maximal die besten 30 Prozent aller bewerteten Biere ausgezeichnet.
    • Biere, welche innerhalb der 30 Prozent der besten Biere sind, erhalten das anthrazit-farbige Swiss Beer Award Label. Das anthrazit-farbige Label steht für hervorragende Bierqualität.
    • Neu: Einführung des olympischen Systems: Gold-, Silber- und Bronze-Label pro Kategorie für die drei Biere mit den höchsten Punktzahlen.
  • Die Kategorien wurden teilweise angepasst und ergänzt.

Der Swiss Beer Award ist breit abgestützt. Im Steuerungsausschuss (Steering Committee) sind folgende Organisationen vertreten:

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.swissbeeraward.ch.


ASG Getränkekongress in Interlaken

Der nächste Getränkekongress der Arbeitsgemeinschaft der Schweizerischen Getränkebranche (ASG) findet am 13. und 14. September 2021 im Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken statt. Nach einem Grusswort von Bundespräsident Guy Parmelin können die Teilnehmer/innen interessante Referate von hochkarätigen Rednern wie Dr. Daniel Koch (Mr. Corona), Dr. Peter Grünenfelder (Direktor Avenir Suisse), Casimir Platzer (Präsident GastroSuisse) und Rainer Deutschmann (Leiter Direktion Sicherheit und Verkehr Migros) erwarten. Themen sind COVID, Digitalisierung und die Getränkebranche.

Jetzt noch anmelden auf www.getraenkebranche.ch…


49 neue Bier-Sommeliers engagieren sich für die Biervielfalt

Am 16. August 2021 konnten 49 erfolgreiche Absolventen des Spezialistenseminars „Der Schweizer Bier-Sommelier® – Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen“ ihre verdienten Zertifikate entgegennehmen. Die frisch zertifizierten Bier-Sommeliers sind nun bereit, das angeeignete Wissen rund um das Bier richtig einzusetzen und als Botschafter weiterzugeben. Zwei Seminare wurden in der Deutschschweiz und ein Seminar im Tessin durchgeführt.

Marcel Kreber, Direktor Schweizer Brauerei-Verband, gratulierte an der Zertifikatsfeier den erfolgreichen, frisch zertifizierten Bierbotschaftern: „Als Schweizer Bier-Sommeliers vermitteln Sie mit Ihrem erlernten Wissen, dass Bier ein Kulturgut mit langer Tradition ist, welches durch Vielfalt besticht, die es zu entdecken und zu geniessen gilt.“

Das Spezialistenseminar „Der Schweizer Bier-Sommelier® – Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen“ wurde im ersten Halbjahr 2021 bereits zum 29. Mal von GastroSuisse in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizer Brauerei-Verband durchgeführt. GastroSuisse ist sehr erfreut darüber, dass die Ausbildungen rund um das Bier sowohl im deutschen, französischen als auch im italienischsprachigen Teil der Schweiz beliebt sind.

Während des berufsbegleitenden Seminars lernten die Teilnehmenden alles Wichtige rund um das Thema Bier. 49 Kandidaten haben die anspruchsvolle Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Die Bier-Sommeliers können nun ihr Wissen weitergeben, sei dies in Restaurants und Bars, an Bier-Degustationen oder an anderen Anlässen. Ziel des Bier-Botschafters ist es aufzuzeigen, dass es für jede Situation ein passendes Bier gibt. Die Geschmacksvielfalt beim Bier ist so gross, dass es für jede und jeden ein Bier gibt, welches schmeckt. Dafür setzen sich die neu zertifizierten Bier-Sommeliers in der ganzen Schweiz ein.

In der Abschlussarbeit zum Seminar müssen die Kandidaten zu vorgegebenen Strukturen eines Gastronomiebetriebes ein Bier-Angebot respektive eine Bierkarte ausarbeiten und diese an der mündlichen Prüfung präsentieren. Anhand verschiedener, sehr differenzierter Fragen wird geprüft, ob sich die Kandidaten genügend Wissen rund um das Bier aneignen konnten. Auch sensorische Fähigkeiten, das Beschreiben verschiedener Biere und lebensmittelrechtliche Grundlagen werden an der Prüfung kontrolliert.

Der SBV und GastroSuisse gratulieren den frisch zertifizierten Bier-Sommeliers:

Salvatore Abaterusso (S. Antonino), Michele Abello (Hausen am Albis), Szabolcs Bekefi (Zürich), Mattia Bertoldi (Rivera), Alfred Bigler (Wolhusen), Thomas Bohli (Thun), Ramona Cattaneo (Mörigen), Colin Crawshaw (Uetikon am See), Giulia Del Bianco (Vétroz), Patrick Dünki (Basel), Daniel Dux (Nesslau), Martin Eggenberger (Rebstein), Silvan Etzensperger (Winterthur), Jessica Fallegger (Kriens), Stefania Fieni (Capolago), Giuliano Remo Alessandro Genoni (Capolago), Julia Glaner (Gampel), Roman Halbheer (Altendorf), Julien Hediger (Grund b. Gstaad), Simon Hiltpold (Rheinfelden), Hans-Ulrich Köditz (Wollerau), Sascha König (Zürich), Michael Kratz (Rheinfelden), Olga Küng (Schaffhausen), Florian Künzle (Solothurn), Heinz Lendenmann (St. Gallen), Angela Marciante (Mendrisio), Riccardo Margaroli (Ponte Capriasca), Kevin Märki (Wettingen), Alessandro Marna (Stäfa), Mario Mück (Andermatt), Christian Oggier (Sursee), Andreas Quendt (Wettingen), Jeannine Rempfler (Appenzell), Petra Schifferle (Schaan), Melinda Nathalie Seiler (Aarau), Luca Serra (Bizzarone), Dominik Sieber (Rebstein), Kolja Smailus (Melano), Arjen Spierenburg (Visp), Florian Stierli (Konolfingen), André Streich (Schaffhausen), Andreas Tobler (Burg im Leimental), Martina Trachsel (St. Stephan), Ivan Urech (Thun), Remo Viceré (Luzern), Stefan Widmer (Zofingen), Roger Wiesli (Egg b. Zürich), Stefan Winkler (Balsthal).


Spende für den Ausbildungsfonds

Vielen Dank! Die Brauerei Feldschlösschen und Coop haben den gesamten Verkaufserlös des Feldschlösschen Red Castle Ales dem Ausbildungsfonds des Schweizer Brauerei-Verbands (SBV) gespendet. Das Red Castle Ale wurde von den Feldschlösschen Brauerlernenden Michael, Nicola und Jachym gebraut und entwickelt. Der Betrag wird vom SBV für die Promotion der Ausbildung zur/m Lebensmitteltechnologin/en EFZ Schwerpunkt Bier, sprich Brauer/in, eingesetzt. Die Checkübergabe durch Michael und Kilian an Marcel Kreber, SBV Direktor, fand in der für die Ausbildung eingerichteten Lernwerkstatt in Rheinfelden statt.

Mehr zur Ausbildung…